PRODUKTION


Aluminium kann auf zwei verschiedene Arten hergestellt werden. Entweder durch die Produktion von Primäraluminium aus Bauxit oder durch das Recyceln von Produktionsschrott und gebrauchten Aluminiumprodukten.



ALUMINIUMPRODUKTION


Bevor Bauxit durch Elektrolyse zu Aluminium verarbeitet werden kann, muss es durch das Bayer-Verfahren in Aluminiumraffinerien in Aluminiumoxid umgewandelt werden. Das Aluminiumoxid wird von störenden Substanzen im Bauxit durch eine Natronlauge befreit. Das Aluminiumhydroxid wird anschließend von der Lauge abgesondert, gewaschen und getrocknet. Die Natronlauge wird recycelt. Das Endprodukt Aluminiumoxid (Al2O3) ist ein feinkörniges, weißes Pulver.

Vier Tonnen Bauxit werden benötigt, um zwei Tonnen Aluminiumoxid herzustellen, was wiederum eine Tonne Aluminium im Schmelzwerk ergibt.



Quelle: alueurope.eu

 




ELEKTROLYSE


Primäraluminium wird in Schmelzhütten hergestellt, wo reines Aluminium durch das Hall-Hroult-Verfahren von Aluminiumoxid extrahiert wird. Die Umwandlung von Aluminiumoxid in flüssiges Aluminium geschieht bei 950° in einem fluorierten Bad unter hohem elektrischen Stromeinsatz. Dieser Vorgang findet in Elektrolysezellen statt, wo Karbon-Kathoden am Boden der Zelle als negative Elektroden fungieren. Anoden (positive Elektroden) werden am oberen Teil der Zelle fixiert und werden während des Reaktionsprozesses mit dem Sauerstoff, der sich aus dem Aluminiumoxid löst, aufgebraucht.









Seit 1950 ist die Aluminiumproduktion immens gestiegen, wodurch Aluminium das am intensivsten verwendete Nicht-Eisen-Metall wurde. Erst kürzlich hat sich die chinesische Aluminiumproduktion dramatisch entwickelt und China ist bereits mit knapp 13 Mio Tonnen der größte Produzent weltweit.





Quelle: alueurope.eu





Quelle sowie weitere Information: EAA http://www.eaa.net/en/about-aluminium/production-process/